TERMINE FÖRDERVEREIN ANFAHRT IMPRESSUM KONTAKTDATENSCHUTZ
 
 
ZURÜCK ZU
AKTIVITÄTEN UND
PRESSEBERICHTE

Viele junge Talente präsentieren sich zum Ende des Schuljahrs
Ein Nachmittag voll Musik, Kunst und Kultur in der Ludgerusschule

Werdener Nachrichten 13.07.2018

Odille Baumann


Schulband und  Chor  der Ludgerusschule Foto: Odile Baumann.
Foto: Odile Baumann

Tanz, Kunst und Konzert: Viel geboten wurde in der Ludgerusschule am Freitagnachmittag. Mit Rührung im Blick wurde die Tanzperformance in der Turnhalle verfolgt. Sich Zeit für die Kunstwerke zu nehmen, deren Hängung ohne Perforation schon eine Leistung für sich war, empfahl Schulleiterin Lis Vincenz den Gästen.

Dann erstaunte schon der erste Song der Schulband mit Chor und einem richtig guten Rap. Weil der so gut war, wird hier der Text in Auszügen zitiert. Vielleicht prüft der eine oder andere mal den kindlichen Terminkalender und lässt ihn, wie in diesem Song angeregt, einfach mal mit einem Stock auf dem Spielplatz Zeit für sich.
„Manchmal will ich einfach klein sein / Und ich weiß nicht, wie das geht / Manchmal kann der Tag gemein sein / Ohne dass man was erlebt.... Meine Eltern möchten, dass
ich mal Karriere mach’ / Deswegen soll ich tausend Sachen machen, jeden Tag / Ich soll die Dinge lernen, um die es geht im Leben / Deswegen muss ich Schach spielen und
Chinesisch reden / Wozu ich Lust hab? Tut mir leid, mir fällt nix ein / Denn ich muss gerade wieder irgendwo der Beste sein. / Und wie es aussieht, wird sich das nie wieder ändern / Andere haben Spaß, ich hab einen Terminkalender... Ein Kind macht keinen Spaß / Ein Kind soll sich lohnen /Ein Kind muss man füttern mit Informationen.“

Die Songwriter Lukas Nim-scheck, Markus Pauli und Florian Sump jedenfalls hatten sich dazu ihre Gedanken gemacht. Die kamen musikalisch wie auch die anderen Songs prima rüber.

Zu diesem Song passt auch der „Out of School“-Day, der Ende dieses Schuljahres einfach mal auf den Sportplatz im Löwental verlegt. bäum-